Mit Facebook und YouTube zur Europawahl

Das Europäische Parlaement stärkt seine Präsenz im Internet. Mit Proflilen in Online-Netzwerken richten sich die Volksvertreter vor allem an junge Wähler …

Mit Profilen in den Online-Netzwerken „Facebook“, „MySpace“ und „Flickr“ richtet sich die Volksvertretung vor allem an junge Wähler, die sich häufig auf diesen Plattformen bewegen. Facebook und MySpace zählen mit 175 Millionen beziehungsweise 250 Millionen Teilnehmern zu den beliebtesten sozialen Plattformen im Internet.

Kernaussagen der Profile des Europäischen Parlaments sind das Datum der Wahl und die Auswirkungen von Entscheidungen des Europäischen Parlaments auf das tägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger. Auf dem Video-Portal „YouTube“ wird zudem in Kürze unter dem Banner „EU Tube“ ein eigener Kanal zur Veröffentlichung von Videos zur Europawahl eröffnet.

www.myspace.com/europeanparliament

www.facebook.com/europeanparliament