Europäischer Jugendkarlspreis für 2010 ausgeschrieben

Unmittelbar vor der Verleihung des renommierten Internationalen Karlspreises zu Aachen wird im kommenden Jahr bereits zum dritten Mal der Europäische Jugendkarlspreis vergeben werden.

Hierzu haben das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Der ab dem 5. November 2009 laufende Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU, die aufgerufen werden, als Einzelpersonen oder vorzugsweise als Personengruppen Projekte vorzustellen, die

– zur europäischen und internationalen Verständigung beitragen,

– die Entwicklung eines gemeinsamen Gefühls europäischer Identität und Integration fördern,

– als Vorbild für Jugendliche in Europa dienen und praktische Beispiele dafür liefern, wie die Europäer als eine Gemeinschaft zusammenleben.

Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Organisation verschiedener Jugendveranstaltungen, etwa in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, oder um Jugendaustausch- oder Internetprojekte mit europäischer Dimension handeln.

Die Bewerbungen können ab sofort an die Informationsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedsländern gerichtet werden. Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen sind im Internet unter http://www.charlemagneyouthprize.eu und unter http://www.karlspreis.de verfügbar.

Bewerbungsschluss ist der 22. Januar 2010.

Bis März 2010 wird in den einzelnen Mitgliedstaaten jeweils ein nationaler Sieger ermittelt. Anfang April schließlich wird eine Jury aus Vertretern des Europäischen Parlaments und der Karlspreisstiftung zusammentreten, um aus den jeweiligen Landessiegern den europaweit besten Beitrag sowie einen Zweit- und einen Drittplatzierten zu wählen, die mit Geldpreisen in Höhe von 5.000,- Euro, 3.000,- Euro und 2.000,- Euro prämiiert werden. Zur Preisverleihung am 11. Mai 2010 in Aachen, die vom neuen Präsidenten des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Jerzy Buzek, und den Verantwortlichen der Karlspreisstiftung vorgenommen werden wird, werden alle nationalen Sieger eingeladen. Zudem erwartet die Gewinner ein Besuch im Europäischen Parlament.

Der Europäische Karlspreis für die Jugend geht auf eine gemeinsame Initiative des vormaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, und des Ehrenvorsitzenden der Karlspreisstiftung, Dr. André Leysen, zurück. Er wurde 2008 erstmals vergeben. An den bisherigen Wettbewerben haben sich Hunderte Jugendliche und Jugendgruppen aus allen 27 Mitgliedsländern der EU beteiligt.

Teilnahmebedingungen Jugendkarlspreis hier als pdf

Quelle: Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen, Pressemitteilung vom 5.11.2009