„Neue Energie für Europa“ -Christine Lieberknecht, Günther Oettinger und Navid Kermani zu Gast beim Bundeskongress der Europa-Union

Mit der thüringischen Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, dem EU-Kommissar Günther Oettinger und dem deutsch-iranischen Schriftsteller Navid Kermani werden beim diesjährigen Bundeskongress der Europa-Union Deutschland am 20./21. November prominente Redner zu Gast sein.

Am Samstag, 20. November, beginnt die zweitägige Veranstaltung unter dem Motto „Neue Energie für Europa“ im Thüringer Landtag mit einem Grußwort des Präsidenten der Europa-Union Deutschland, Peter Altmaier. Neben den mehr als 150 Delegierten werden zahlreiche Gäste aus der Europa-, Bundes- und Landespolitik erwartet.

Ein Aspekt des Kongresses wird die europäische Energiepolitik sein. Der zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger wird als deutsches Mitglied der Europäischen Kommission vor den Delegierten und Gästen des Verbandes sprechen. Erwartet wird, dass er sich über sein Ressort hinaus der Frage zuwenden wird, wie dem europäischen Einigungsprozess eine neue Dynamik verliehen werden kann. Das gilt auch für Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Sie spricht anlässlich der Eröffnung des Kongresses zur Rolle der deutschen Länder in Europa. Neue Impulse für die Europaarbeit verspricht der Auftritt des deutsch-iranischen Schriftstellers Navid Kermani. „Europa, wo sind Deine Grenzen“ lautet der Titel seines Vortrags am zweiten Kongresstag. Ein willkommener Beitrag zur Grundsatzprogrammdebatte, die die Europa-Union auf dem Bundeskongress starten will.

Weitere Informationen über den Kongress sowie ein detailliertes Programm finden Sie unter http://www.europa-union.de