Empfang zum Europatag am 4. Mai 2011 – Rückblick

Die Europa-Union Nürnberg, die Stadt Nürnberg und das EUROPE DIRECT– Informationszentrum luden am 04. Mai 2011 zum Europa-Empfang in den historischen Rathaussaal ein. Rund 200 Gäste folgten der Einladung zum diesjährigen Thema „Starkes Europa – Hoffnung für eine Welt im Umbruch“.

Als Festredner äußerte sich der luxemburgische Vizepremierminister Jean Asselborn, Minister für auswärtige Angelegenheiten des Großherzogtums Luxemburg, besorgt über Tendenzen in einigen EU-Mitgliedstaaten, in denen rechtspopulistische Parteien zunehmend an Stärke gewinnen. Der Vizepremierminister betonte: „Ein starkes Europa ist kein Europa ohne Schwächen, sondern ein Europa, das seine Schwächen überwindet!“

v.l.n.r: Günther Gloser MdB, Jean Asselborn, Harald Riedel, Barbara Sterl, Jürgen Brand; Foto: Anestis Aslanidis

Günter Gloser, Bundestagsabgeordneter und Staatsminister für Europa a.D., unterstrich u.a., dass in der Diskussion um die Aufnahme von Flüchtlingen aus Nordafrika kraftvolle, nicht kleinmütige Entscheidungen gefragt sind.

Stadtkämmerer Harald Riedel, der in Vertretung des Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly die Gäste begrüßte, erwähnte das europäische Engagement Nürnbergs und unterstrich die Bedeutung der Solidarität in Europa.

Der Vorsitzende der Europa-Union Nürnberg, Jürgen Brand hob die wichtige Rolle des Großherzogtums Luxemburg hervor, das als kleines Land für Europa große Bedeutung hatte – und nach wie vor habe.

Bevor der Abend bei einem Stehempfang in der Ehrenhalle ausklang, bedankte sich die Leiterin des Europabüros der Stadt Nürnberg, Barbara Sterl, abschließend bei allen Gästen für die Teilnahme und insbesondere dem luxemburgischem Vizepremierminister Jean Asselborn für seine nachdenkliche und inspirierende Rede.

Jean Asselborn im Gespräch mit Günter Gloser; Foto: Anestis Aslanidis

Die Presseschau zum Europatag 2011 in Nürnberg finden Sie -> hier!