EU erleichtert Stellensuche in ganz Europa

Qualifizierte Berufstätige sollen künftig mit Hilfe eines „Europäischen Berufsausweises“ leichter in anderen Staaten der Europäischen Union (EU) Stellen annehmen können. Dafür beschloss die Europäische Kommission am Montag Vorschläge zur Modernisierung der EU-Richtlinie über Berufsqualifikationen. Quelle: Europäisches Informations-Zentrum Niedersachsen

EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier sagte dazu: „Hochqualifizierten Berufsangehörigen wird es erleichtert, dorthin zu gehen, wo es freie Stellen gibt. Das wird mit Sicherheit das Wachstum der gesamten europäischen Wirtschaft fördern. Ich bin davon überzeugt, dass der Europäische Berufsausweis – in Form einer elektronischen Bescheinigung – eine zukunftsweisende Idee ist, da durch ihn die Verfahren zur Anerkennung von Berufsqualifikationen beschleunigt werden.“

Neben dem Berufsausweis sehen die Vorschläge der EU-Kommission bessere Informationen über die Anerkennung von Berufsabschlüssen vor. Zudem werden die Mindestanforderungen für bestimmte Berufe modernisiert, gegenseitige Warnungen der EU-Staaten vor Menschen mit Berufsverboten eingeführt, gemeinsame Ausbildungsrahmen und eine gegenseitige Bewertung regulierter Berufe vorgesehen.
Quelle, weiterführende Links und Informationen: -> Europäisches Informations-Zentrum Niedersachsen

Sie finden wichtig, was Sie hier lesen?