Wer wird Frau Europas 2012?

Ausschreibung zum „Preis Frauen Europas – Deutschland“ gestartet.

Bei der Suche nach Kandidatinnen, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement für das Zusammenwachsen und die Festigung eines vereinten Europas einsetzen, sind jetzt die EBD-Mitgliedsorganisationen am Zug. Vorschläge für die Preisträgerin können noch bis zum 9. Mai gemacht werden. Die „Frau Europas 2012“ wird am 19. September in München ausgezeichnet.

Mit dem „Preis Frauen Europas – Deutschland“ ehrt das Netzwerk EBD jedes Jahr eine Frau für mutiges, kreatives oder hartnäckiges Engagement für Europa. Im November 2011 erhielt die in Deutschland lebende Weißrussin Irina Gruschewaja die Auszeichnung für ihren langjährigen humanitäres Einsatz für die Entwicklung von Demokratie und Zivilgesellschaft in Belarus. Rund 200 Gäste nahmen an der feierlichen Preisverleihung teil. Irina Gruschewaja reiht sich ein in den mittlerweile 20 Frauen umfassenden Kreis der Preisträgerinnen, darunter Necla Kelek, Gesine Schwan, Dagmar Schipanski oder Monika Hauser.

Nun sind die Mitgliedsorganisationen der EBD, aber z.B. auch die Preisträgerinnen aufgerufen, ihre Netzwerke  bei die Suche nach der „Frau Europas 2012“ zu aktivieren.

Alle Informationen zur Kriterien und Auswahlprozess gibt es online unter ->  http://www.europaeische-bewegung.de/aktivitaeten-projekte/preis-frauen-europas/