Bilanz – Ein Jahr Europäisches Transparenzregister

Immer mehr Interessenvertreter, Anwälte, Beratungsfirmen und andere Lobbyisten setzen sich in Brüssel mit offenem Visier für ihre Belange ein: Ein Jahr nach dem Start haben sich weit mehr als 5000 Organisationen im gemeinsamen Transparenzregister der Europäischen Kommission und des Parlamentes registriert. Mit dem Jahrestag am 23. Juni will sich auch der Ministerrat beteiligen. Kommissions-Vizepräsident Maroš Šefčovič erklärte: „Das erste Jahr des neuen Transparenzregisters war äußerst erfolgversprechend. Die Eintragungszahlen sprechen für sich – mehr als 5 150 Organisationen sind heute in ihrer Interaktion mit unseren Organen an ein und denselben Verhaltenskodex gebunden, und der Aufwärtstrend bei den Eintragungen setzt sich fort. Der Beschluss des Rates, sich als Beobachter zu beteiligen, zeigt der Öffentlichkeit, dass alle drei großen EU-Organe in diesem wichtigen Bereich zusammenarbeiten. Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich der Rat so bald wie möglich vollständig am Transparenzregister beteiligt.” Als Grundlage für eine Überarbeitung im nächsten Jahr und als Beitrag zur Erstellung des ersten Jahresberichts über das Funktionieren des Registers findet bis zum 31. August 2012 eine online-Öffentlichkeitsbefragung statt. Dieser Jahrestag ist auch der Tag der formellen Schließung des 2008 eingeführten Kommissionsregisters der Interessenvertreter. Die in dem alten Register aufgeführten Organisationen wurden während des Zwölfmonats-Übergangszeitraums allmählich übertragen, alle neuen Eintragungen erfolgten ausschließlich in das neue gemeinsame Transparenzregister. Weitere Informationen:  -> Konsultation zum Transparenzregister -> Das Transparenzregister Quellen: EuropeDirect Odenwald / ec.europa.eu