Kommission kürzt EU-Haushalt 2013

Für den EU-Haushalt 2013 plant die Kommission 25 Millionen Euro weniger als ursprünglich vorgesehen ein.

Foto: ec.europa.eu

Die Kürzungen könnten durch geringere Ausgaben für Landwirtschaft und Fischerei erreicht werden. Der von der Kommission im April vorgelegte Entwurf für den Haushalt 2013 mit Zahlungen in Höhe von 138 Milliarden Euro konzentriert sich auf Bereiche, die zu Wachstum und mehr Jobs beitragen. Gleichzeitig bemüht sich die Kommission um Einsparungen. Der Rat der Europäischen Union verständigte sich im Juli darauf, dass die Ausgaben im Vergleich zum Haushalt des Jahres 2012 um höchstens 2,79 Prozent steigen sollten. In absoluten Zahlen wären das 132,7 Milliarden Euro für Zahlungen, d. h. für Beträge, die 2013 tatsächlich ausgegeben werden könnten.
In der kommenden Woche wird das Europäische Parlament über den Haushaltsentwurf 2013 abstimmen