„Griechenland unterstützen – aber wie?“

Bericht zur Veranstaltung der Europa-Union Nürnberg am 29. Oktober 2012

Foto: Anestis Aslanidis

Gemeinsam mit der HWK, IHK, Stadt Nürnberg und der Dt.-Griech. Gesellschaft lud die Europa Union Nürnberg zu einem Informationsgespräch in die Handwerkskammer ein, für das Günter Gloser seinen Abgeordneten-Kollegen Hans-Joachim Fuchtel, Parl. Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium und Beauftragter für die Dt.-Griech. Versammlung als Referent gewinnen konnte.

Aufgrund zahlreicher Delegationsreisen mit dt. Experten aus Verwaltung, Wirtschaft, Bildung u.a. nach Griechenland kennt er die Lage vor Ort genau und verfügt über umfangreiche Erfahrungen konkreter Unterstützung und praktischer Initiativen.

Er stellte sein sog. „Baukastensystem“ vor, mit dem griechischen Kommunen und Unternehmern Angebote in wichtigen Bereichen wie z.B. Verwaltung, Tourismus, Agrarwirtschaft, Berufsausbildung/Praktika, Erneuerbaren Energien, Abfallverwertung u.a. im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe unterbreitet werden können. Denn es gehe, so Fuchtel, nicht darum, „in Not geratene Menschen mit Fischen zu versorgen, sondern ihnen das Fischen beizubringen“. Hier könne deutsches Know-how sowie lehrreiche Erfahrungen aus gemachten Fehlern im Zuge der dt. Wiedervereinigung gewinnbringend weiter gereicht werden. Die bisherige Bilanz dieses Vorgehens fällt so auch rundherum positiv und vielversprechend aus.

Im Gespräch mit den zahlreichen Gästen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie IHK, HWK, Stadt Nürnberg, Agentur f. Arbeit, BAMF, DGB, Europa Union, Dt.-Griech. Gesellschaften und Vereine u.v.m. wurden zahlreiche Anregungen, Unterstützungsangebote und Ideen beigesteuert.

Hans-Joachim Fuchtel gelang es auf politisch wie menschlich überzeugende Weise darzulegen, dass die Unterstützung Griechenlands nicht „nur“ als Akt gelebter europäischer Solidarität und praktizierter Nächstenliebe zu werten sei, sondern auch im nationalen Interesse Deutschlands liege: Die politische wie wirtschaftliche Stabilität Griechenlands ist nicht zuletzt aufgrund dessen geografischer Lage an Europas Außengrenzen von unmittelbarem Belang auch für Deutschland.