Luftqualität: Kommission startet öffentliche Konsultation

Die Europäische Kommission will wissen, wie die Luftqualität in Europa weiter verbessert werden kann. Seit dem 11. Dezember und noch bis zum 4. März 2013 ist Ihre Meinung gefragt.

 

Foto: ec.europa.eu

Gestern startete dazu  eine öffentliche Konsultation für die breite Öffentlichkeit und Experten. Quelle: ec.europa.eu / Vertretung der Kommission in Deutschland

Die Europäische Kommission fragt, wie der bestehende politische Rahmen zur Luftqualität vollständig umgesetzt, verbessert und gegebenenfalls ergänzt werden kann. Trotz Verbesserung der Luftqualität in den letzten Jahrzehnten werden die Unbedenklichkeitsgrenzwerte für Sommersmog, potenziell schädliches bodennahes Ozon und Feinstaub weiterhin regelmäßig überschritten. Die Luftverschmutzung führt in der EU jedes Jahr zu über 400 000 vorzeitigen Todesfällen.

Die Konsultation läuft bis zum 4. März 2013 und besteht aus zwei Teilen: einem kurzen Fragebogen für die breite Öffentlichkeit und einer umfassenderen Reihe von Fragen für Experten und Sachbearbeiter in den nationalen, regionalen und lokalen Behörden, Forscher, Unternehmen, Interessenträger sowie Gesundheits-, Umwelt- und andere Verbände, die über Erfahrungen bei der Anwendung der EU-Rechtsvorschriften für Luftqualität verfügen. Die Ergebnisse der Konsultation werden in eine umfassende Überarbeitung der Luftqualitätspolitik der EU im Jahr 2013 einfließen.

Zum Fragebogen für die breite Öffentlichkeit (derzeit nur in englischer Sprache) gelangen Sie 

-> hier