Umfrage zur Europawahl: Europas Jugendliche drängen zur Wahlurne

Die Krise hat Europas Jugend wachgerüttelt: Wenn im kommenden Mai Europa-Wahlen anstehen, sind in den Wahllokalen viele junge Leute zu erwarten.

Foto: ec.europa.eu

Laut einer kürzlich veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage sagen zwei Drittel der Jugendlichen, dass sie wahrscheinlich wählen gehen.

Deutschland liegt mit 71 Prozentpunkten sogar über dem EU-Durchschnitt von 64 Prozent. Nur acht Prozent der Jugendlichen in Deutschland würden überhaupt nicht wählen gehen und damit sogar drei Prozentpunkte weniger als der EU-Durchschnitt. 
Die meisten Jugendlichen gehen laut Umfrageergebnisse wählen, weil sie der Meinung sind, dass Europa und die Europawahlen wichtig sind und Wahlen der richtige Weg, um den politischen Entscheidungsprozess zu beeinflussen.

Die EU-Kommission hat die Umfrage zum Start der Europäische Jugendwoche (European Youth Week) veröffentlicht, die Ende Mai stattfand. Befragt wurden im April 2013 13 000 Jugendliche im Alter von 15 bis 30 in den 27 EU-Mitgliedstaaten und 500 junge Menschen in Kroatien. Das Ziel war, Einstellung junger Menschen zur Teilhabe an der Gesellschaft und bei den Europawahlen im Jahr 2014 zu studieren. In einigen Ländern wie zum Beispiel Österreich haben Jugendliche schon ab 16 Jahren das Wahlrecht.

„Ich will das Bewusstsein für die Wahlen zum Europäischen Parlament schärfen und die Jugendlichen informieren, warum es wichtig ist, wählen zu gehen. Die Europäische Jugendwoche ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die aktive Beteiligung junger Menschen in der Gesellschaft zu verbessern und zu zeigen, was in den letzten 25 Jahren der EU-Unterstützung für die Jugend in Europa erreicht wurde „, sagte die zuständige EU-Kommissarin Androulla Vassiliou.

Die Umfrageergebnisse für ganz Europa finden Sie -> hier
Die Umfrageergebnisse für Deutschland finden Sie -> hier

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland