Strengere Regeln für Ratingagenturen treten in Kraft

Heute treten für Ratingagenturen strengeren Vorschriften in Kraft.

Foto: ec.europa.eu

Sie erhöhen die Rechenschaftspflicht der Agenturen für ihre Ratings. Die neuen Vorschriften sollen ebenfalls verhindern, dass sich die Märkte allzu sehr auf Ratings stützen, und gleichzeitig die Qualität des Ratingprozesses verbessern. Bei Länderratings werden die Agenturen künftig zu größerer Transparenz verpflichtet sein. Dazu sagte der für Binnenmarkt und Dienstleistungen zuständige Kommissar Michel Barnier: „Ich bin außerordentlich erfreut, dass der Rechtsakt bereits anderthalb Jahre nach Vorlage des Kommissionsvorschlags in Kraft tritt. Die neuen Vorschriften werden auch zu verstärktem Wettbewerb in der zurzeit von einigen wenigen Agenturen dominierten Branche und zum Abbau des übermäßigen Rückgriffs auf Ratings durch die Marktteilnehmer beitragen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Wiederherstellung von Finanzstabilität und Vertrauen in die Finanzinstitute, der helfen wird, weitere Krisen zu verhindern.“

Quelle: Europäische Kommission, Vertretung in Deutschland