Stärkung der Bürgerrechte

Mit ihrem Bericht über die Unionsbürgerschaft 2013 unternimmt die Europäische Kommission einen neuen Vorstoß zur Stärkung der Bürgerrechte in Europa. Darüber hinaus regt sie mit einer Reihe von Bürgerdialogen mehr aktive Bürgerbeteiligung an. Quelle: Europe Direct Nürnberg

Bild: europa.nuernberg.de

In Deutschland findet am 16. Juli 2013 in Heidelberg der EU-Bürgerdialog statt. Mit der EU-weiten Reihe von Bürgerdialogen sucht die Kommission gemeinsam mit nationalen Spitzenpolitikern derzeit das Gespräch mit den Menschen. Sie will dabei zuhören und die Ergebnisse in die Vorschläge einfließen lassen, die sie 2014 zur politischen und institutionellen Weiterentwicklung der Europäischen Union machen wird.

Bereits im Sommer 2012 hatte die Kommission die Europäer über das Internet befragt, wo sie Handlungsbedarf bei den Unionsbürgerrechten sehen. Auch das EUROPE DIRECT-Informationszentrum Nürnberg hatte damals über die Umfrage informiert. Insgesamt haben sich 12 000 Menschen beteiligt. In ihrem daraufhin veröffentlichten Bericht zur Unionsbürgerschaft kündigte die Kommission nun zwölf konkrete Initiativen an, die den Bürgern die Wahrnehmung ihrer Rechte erleichtern sollen. Mit dabei sind z.B. Vorschläge, die darauf abzielen, Beschäftigung und Ausbildung in einem anderen EU-Land zu erleichtern, übermäßige Formalitäten für in der EU lebende und reisende EU-Bürger abzuschaffen und Hindernisse für das grenzübergreifende Einkaufen abzubauen.

Quelle: Europe Direct Nürnberg