EU unterstützt Verbraucher im Alltag – für nur 5 Cent

Für lediglich 5 Cent je Bürger und Jahr trägt das Verbraucherprogramm der Europäischen Union dazu bei, dass Bürgerinnen und Bürger ihre Verbraucherrechte uneingeschränkt wahrnehmen können.

Foto: ec.europa.eu

Foto: ec.europa.eu

Durch die Kofinanzierung Europäischer Verbraucherzentren oder die Unterstützung nationaler Behörden beim Schutz der Verbraucherrechte bringt es trotz seiner geringer Kosten konkreten Mehrwert für die europäischen Verbraucher. Der Gesamtetat des Programms für den Zeitraum 2014-2020 beträgt 188,8 Mio. Euro. Staatliche Stellen, öffentliche Einrichtungen und nationale und europäische Verbraucherorganisationen können Fördermittel aus dem Programm beantragen.

„Das Programm trägt ganz wesentlich dazu bei, dass der Binnenmarkt in der ganzen EU dem Wohl der Verbraucher dient“, erklärte der EU-Kommissar für Verbraucherpolitik Neven Mimica.

Das Verbraucherprogramm wird sich in den kommenden sieben Jahren auf vier Kernbereiche konzentrieren:

  • einen Binnenmarkt mit sicheren Produkten zum Wohle der Verbraucher und im Interesse wettbewerbsfähiger Unternehmen und Händler
  • einen Binnenmarkt, in dem die Bürgerinnen und Bürger von schlagkräftigen Verbraucherorganisationen vertreten werden, die den vielfältigen Herausforderungen des heutigen wirtschaftlichen Umfelds gewachsen sind
  • die Erleichterung des Zugangs zu Rechtsschutzinstrumenten ohne Inanspruchnahme von Gerichtsverfahren, die langwierig und sowohl für die Verbraucher als auch für die öffentlichen Kassen kostspielig sind. Besser Rechtsschutz wird das Vertrauen der Bürger in den Binnenmarkt stärken und zum Wachstum beitragen
  • die Unterstützung der Durchsetzung von Verbraucherrechten und Verbraucherberatung durch Förderung einer konkreten, wirksamen Zusammenarbeit der zuständigen nationalen Behörden

Mehr Informationen finden Sie in Pressemitteilungen der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland, -> hier und  -> hier.

Quelle: Europäische Kommission, Vertretung in Deutschland