Frühjahrsputz für die Umwelt in Europa: Aktionstag am 10. Mai

Jedes Jahr sind Millionen europäische Bürger in ihrem Viertel unterwegs, um freiwillig Straßen, Strände und Naturlandschaften von Abfall zu reinigen.

Foto: ec.europa.eu

Foto: ec.europa.eu

Mit der Initiative „Let’s Clean up Europe“ (Frühjahrsputz in Europa) am 10. Mai werden zahlreiche Initiativen am selben Tag in einer europaweiten Reinigungsaktion zusammengebracht, um möglichst viele Bürger zu erreichen. Auch deutsche Städte beteiligen sich: In Köln geht zum Beispiel die Frühjahrsputz-Aktion „Kölle putzmunter“ 2014 bereits in die 13. Runde.

Umweltkommissar Janez Potočnik sagte: „Immer mehr Bürger engagieren sich EU-weit in Reinigungsaktionen, und wir wollen ihnen das Gefühl geben, dass sie Teil eines europäischen Ereignisses sind. Wir haben ein Netz mit Kontaktstellen in 21 Ländern aufgebaut, damit die Bürger erfahren, was in ihrem Viertel stattfindet, und wie sie selbst mithelfen können. Hier muss jeder mit anpacken. Ziehen wir also unsere Stiefel und Arbeitshandschuhe an. Wir alle wollen in einer sauberen Umgebung leben, also machen wir gemeinsam Frühjahrsputz in Europa!“

„Let’s Clean Up Europe“ ist eine echte Bürgerinitiative, die die Öffentlichkeit zur Reinigung ihrer Umgebung im eigenen Interesse mobilisieren will. Viele Menschen sind erstaunt darüber sind, wie viele Abfälle in ihrer Nähe produziert und weggeworfen werden. Abfälle können jedoch wertvoll sein. Papier, Glas, Metall und Kunststoff lassen sich wiederverwenden oder recyceln, wenn sie gesammelt werden. Die Kommission unterstützt die Aktion, die einzelnen Reinigungsaktionen sind jedoch völlig unabhängig und werden lokal von den Bürgern geleitet. Häufig finden die Aktionen unter Beteiligung von Kommunalbehörden, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und Schulen statt bzw. werden von ihnen koordiniert. In 15 EU-Mitgliedstaaten sowie Andorra, Bosnien und Herzegowina, Norwegen, Serbien und der Türkei finden Veranstaltungen statt. Auf der Website der nationalen Organisatoren können Sie feststellen, wo in Ihrem Mitgliedstaat Aktionen laufen.

Zur Webseite der Kampagne gelangen Sie -> hier, weitere Informationen in der ausführlichen Pressemitteilung.

Quelle: Europäische Kommission, Vertretung in Deutschland