Chinas Griff nach der Weltmacht – Auswirkungen auf Europa und die USA

Veranstaltung am Montag, 8. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Haus Eckstein Nürnberg

 

Mit Riesenschritten baut China seinen Einfluss in der Welt aus. In Chinas Führung herrscht schon seit Jahren Konsens darüber, dass das 1,4 Milliarden-Einwohner-Land auf absehbare Zeit im globalen Kräftespiel eine Führungsrolle einnehmen wird – wirtschaftlich, politisch, aber auch militärisch. Rund um den Globus investiert das Riesenreich Milliardensummen. In den USA, besonders aber in Europa, kauft China High-Tech-Unternehmen, um seinen Technologierückstand gegenüber dem Westen aufzuholen. Geschickt nutzt Staatspräsident Xi Jinping die Freiräume, die sich bieten, weil Donald Trump sein Land ins globalpolitische Abseits twittert.

Referent:  Dr. Michael Paul, Senior Fellow für Sicherheitspolitik der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin

Ort: Haus Eckstein, evangelische stadtakademie nürnberg, Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg

Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Stadtakademie, dem Deutsch-Amerikanischen Institut und der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit