Verschuldet, instabil, unberechenbar –Italien, die tickende Zeitbombe in Europa?

Italien, die viertgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Union wird seit fast einem Jahr von rechten und linken Populisten regiert. Die beiden Regierungsparteien haben Italien in eine Rezession geführt. Auch im Jahr 2019 steuert das Land auf ein Nullwachstum zu. Da die Neuverschuldung dadurch weit über die mit der EU vereinbarten 2,04% des BIP steigen dürfte, droht nach der Europawahl weiterer Ärger mit den Stabilitätsvereinbarungen der Europäischen Union.
Entwickelt sich Italien mit einer weiter steigenden Schuldenquote von über 130% zum neuen Krisenstaat in Europa? Was kann und muss die Europäische Union unternehmen, um das traditionell europafreundliche Italien wieder auf Kurs zu bringen? Welche Entscheidung hat die Europawahl auf die weitere Entwicklung in Italien?

Wir laden Sie recht herzlich zu einer Veranstaltung mit dem Leiter des ARD-Studios in Rom Tassilo Forchheimer ein. Der gebürtige Münchner lebt und arbeitet seit 2016 in Rom und berichtet als ARD-Hörfunkkorrespondent über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Italien.

Wann? Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.00 Uhr

Wo? „Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg, Tel. 0911-2346 0

Begrüßung Jürgen Brand, Kreisvorsitzender der Europa-Union Nürnberg e.V.
Grußwort Günther Kreuzer, Honorarkonsul der Republik Italien

anschließend

Tassilo Forchheimer,
Leiter des ARD-Studios Rom und ARD-Radiokorrespondent für Italien, Malta und den Vatikan

 

 

Moderiertes Gespräch zwischen Tassilo Forchheimer und Günter Gloser, Staatsminister für Europa a.D.

Moderation : Sigrun Eibner, Nürnberger Zeitung (angefragt)

Anschließend Gelegenheit für Fragen und zur Diskussion

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme und zur Diskussion ein!
Veranstalter: Europa-Union Nürnberg e.V. , Hanns-Seidel-Stiftung, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus und Societa DANTE ALIGHIERI